In der Vergangenheit wurden Lagerbiere auch ganz einfach Schankbiere genannt. Lagerbiere sind in der Regel schwach gehopft und besitzen einen Alkoholgehalt von etwa 4.5 - 5.5 Vol %. Sie werden zudem mit einer untergärigen Hefe vergoren und können sehr lange gelagert werden.


short story…


Das ursprüngliche Wappen der Tübinger Pfalzgrafen zeigt eine rote Fahne mit drei Hängeln (Gonfanon), volkstümlich auch als "Kirchenfahne" bezeichnet, mit goldenen Ringen und Fransen im goldenen Schild. Aus diesem Wappen wurden im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Familien- und Kommunalwappen abgeleitet.








Lager..


ausgewogen, erfrischend


EBC: 10

IBU: 38

Vol%: 4.8


Süsslich herber Antrunk, getreidig, helle Würzigkeit, harmonisches Lager, ausgewogen, leicht getreidig, Aroma von leichten Zitrusnoten


Während der Kolonialzeit wurde Ale in Grossbritannien erfunden und erlang immer grösserer Beliebtheit. Das Pale Ale gehört wie der Name schon sagt in die Famile der Ales und ist in den USA und Australien stark etabliert. Ein Schloss ist ein Gebäude, das im Auftrag des Landesherren oder anderer Mitglieder des Adels errichtet wurde; es bezieht diese Bezeichnung damit unabhängig von der Größe oder der künstlerischen Gestaltung seiner Fassade.


short story…


Ein Schloss ist ein Gebäude, das im Auftrag des Landesherren oder anderer Mitglieder des Adels errichtet wurde; es bezieht diese Bezeichnung damit unabhängig von der Größe oder der künstlerischen Gestaltung seiner Fassade.








Pale Ale...


herb, aromatisch


EBC: 14

IBU: 36

Vol%: 5.2


Trübes kupfer-oranges Bier, eine Kombination mit Aromen von Gewürzen, Mandeln und Erdnüssen, würzigen Hopfen in einem langanhaltenden Abgang.


In den 80er Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Craft - Biers. "Craft" bedeutet "Handwerk", aber wer "Kraftbier" versteht, liegt auch nicht falsch. Es geht um geschmacksintensive und kunstfertig gebraute Biere. Die Herstellung ist aufwendig und mit grossen Qualitätsansprüchen versehen. Craftbiere sind in Europa vorallem in den Beneluxländern sowie Italien sehr gut etabliert


short story…


Trübes, dunkelblondes Bier mit etwas Schaum und schönen Spitzen. Zarte Hopfenaroma nach Tee und Mango. Leicht heftig jedoch ganz samtig am Gaumen. Moderate Malzig, anständige Bitterkeit und ziemlich trockener Abgang mit leichter Schärfe und fruchtigem Hopfen.








Session IPA..


mild, fruchtig


EBC: 6

IBU: 35

Vol%: 5.2


Trübes, dunkelblondes Bier mit etwas Schaum und schönen Spitzen. Zarte Hopfenaroma nach Tee und Mango. Leicht heftig jedoch ganz samtig am Gaumen.


Das India Pale Ale wurde im 19. Jahrhundert in England und Schottland für die indischen Kronkolonien gebraut. Da es die lange Seefahrt überstehen musste, wurden an die Haltbarkeit besonders hohe Ansprüche gestellt. Der hohe Alkohol- und Hopfengehalt waren nötig, um die Umrundung von Afrika überstehen zu können.


short story…


Der Schuhschnabel, so heisst es, habe «die grösste Klappe Afrikas». Das Flusspferd würde das gewiss bestreiten... Tatsache ist, dass der etwa 19 Zentimeter lange und ausserdem sehr breite und hohe Schnabel des blaugrauen Vogels keinem anderen Vogelschnabel gleicht. Was hat der Schuhschnabel mit unserem IPA gemeinsam? -> Nichts, aber sieht doch gut aus!








Imperial IPA..


hopfig, bodenständig


EBC: 6

IBU: 48

Vol%: 7.4


Brotiger, herb hopfiger Antrunk. Würzig mit steigendem Hopfen, bodenständig und wenig fruchtig, moderat grasig. Süffig, steigende helle Würzigkeit.


Nebst dem Farmhouse Ale, welches als Saisonbier von Sennbräu produziert wird, wollten wir eine weitere Kreation mit neuen Hopfen entwickeln. Entstanden ist ein Sommerbier mit dem Superhopfen Cascade. Es besticht mit einer tollen Farbe und grandiosen Zitrusnoten.


short story…


Cascade wird nicht nur in den USA angebaut, mittlerweile gibt es auch deutschen, österreichischen, englischen, neuseeländischen und australischen Cascade. Je nach Anbaugebiet (und auch nach Erntejahr) kann das Aroma von Cascade sehr unterschiedlich ausfallen. Der amerikanische Cascade ist bekannt für seine Grapefruit-, Zitrus- und schwarze Johannisbeernoten.








Lager/Amber..


trocken, solid


EBC: 18

IBU: 30

Vol%: 5.3


Hell würziger, wenig hopfiger Antrunk. Aroma von Korn und Kräuter. Geringe trockene Bitterkeit, herb, hell bleibend.


Bei dieser Kreation um ein Bier, welches durch sein leichte Malzigkeit und durch seine tolle Farbe den Namen Landbier erhielt. Wir kommen alle vom Lande und stellen uns vor, durch diese Mischung das Landleben am besten beschreiben zu können. Es ist einfach zu trinken und kann wie ein Lagerbier für den grossen Durst eingesetzt werden.


short story…


Der Begriff Landschaft ist eine Komposition des Substantives Land und des Suffixes -schaft. Das Substantiv "Land"(mhd. lant) stammt aus dem Germanischen und seine Ausgangsbedeutung könnte "freies Land", "Brache" oder auch "Rodungsland" gewesen sein, da hierzu im Ablaut des Neuschwedischen (dial.) linda steht, was so viel wie "Brachland" bedeutet. Das Suffix -schaft lässt sich etymologisch auf die indogermanische Wurzel zurückführen, was so viel wie "schaffen" bedeutet.








Zwickel/Keller..


blumig, malzig


EBC: 15

IBU: 25

Vol%: 5.0


Trübes, dunkels bernsteinfarbenes Bier, knackige Erdnussnoten, malzig, mit feinen blumigen und fruchtigen Hopfennoten, abgerundet mit wenig erdiger Bitterkeit, lang malzig mit blumigem Abgang.

Jedes klassische Lager braucht einen Bruder in Form eines dunklen Lagers. Wir haben uns entschieden ein Lagerbier für Jedermann zu gestalten.




Lager..


malzig, leicht


EBC: 45

IBU: 26

Vol%: 5.0